Am Samstag, dem 21. April, findet der Frühjahrs-Arbeitseinsatz statt. Ab 9.00 Uhr - Am Roten Berg 15 in Traisa - Max. 3 Stunden können vergütet werden

SVT Aktuelles

Schreiben an Gemeinde Mühltal wg. Sportanlagen

Da der Vorstand des Sportvereins 1911 Traisa e.V. den Bericht im Darmstädter Echo vom Samstag, 17. März 2018, mit der Überschrift „Es bröckelt am Roten Berg“ in Teilen als irreführend einstuft, nimmt er gegenüber den Gremien der Gemeinde Mühltal mit diesem Schreiben Stellung. Alle Mitglieder und Freunde unseres Vereins sollen diese kennen.

 

Betr.: Artikel im Darmstädter Echo vom 17. März 2018, Seite 27
Sehr geehrte Erste Beigeordnete Frau Heymann,
sehr geehrte Damen und Herren des Gemeindevorstandes,
sehr geehrte Damen und Herren der Gemeindevertretung,
sehr geehrte Damen und Herren des Sport-, Kultur- und Sozialausschusses sowie des Haupt- und
Finanzausschusses,
sehr geehrte Damen und Herren der Fraktionen von CDU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen, FUCHS,
Die Mühltaler, FDP und DIE LINKE,


der Zeitungsartikel im Darmstädter Echo vom 17. März 2018 mit der Überschrift „Es bröckelt am
Roten Berg“, für den Frau Rebecca Keller verantwortlich zeichnet, ist nach Auffassung des
Vorstandes des SV 1911 Traisa e.V. in Teilen irreführend. Wir beziehen deshalb wie folgt Position.
Das Flurstück am Roten Berg in Traisa, auf dem der Waldsportplatz (Rasenspielfeld und Laufbahn)
liegt, ist Eigentum der Gemeinde Mühltal. Hauptnutzer dieser Sportstätte sind der Sportverein
1911 Traisa e.V. mit den Abteilungen Fußball und Triathlon und die Turngemeinde 1879 Traisa e.V.
mit der Abteilung Leichtathletik. Beide Vereine nutzen diese ebenfalls mit der gemeinsamen
Sportabzeichengruppe. Nach Auffassung des Vorstandes des SV 1911 Traisa ist dieses
Sportgelände in keinem maroden Zustand, wie der Zeitungsartikel in Teilen vermuten lässt.
Folgende Defekte wollen wir festhalten: Die Drainage des Rasenspielfeldes ist zu etwa 10% in der
Ecke „Nähe Gymnastikhalle“ nicht funktionsfähig, die Laufbahneinfassungen (Randsteine) sind
vielerorts beschädigt oder nicht mehr vorhanden, die Laufbahnabläufe sind weitestgehend
verstopft. Der Zustand der Laufbahn, von benannten Mängeln abgesehen, ist nach fachgerechter
Pflege durch den Bauhof im Frühjahr als gut und ausreichend für die Bedürfnisse des SV 1911
Traisa zu beurteilen. Die Rasenspielfläche befindet sich in einem ordentlichen Zustand verglichen
mit Jahren zuvor. Dies ist nach unserer Auffassung auch dem Kunstrasenspielfeld zu verdanken,
das der SV 1911 Traisa im Jahre 2011 auf dem alten  Tennenplatz errichtet hat, mit einem Zuschuss
der Gemeinde Mühltal in Höhe von 70.000€.
Infolgedessen sieht der Vorstand des SV 1911 Traisa in Sachen Waldsportplatz-Sanierung keinen
überzogenen Handlungsbedarf. Wir sehen die Gemeinde als Eigentümerin bei Sicherheitsrisiken
durch bauliche Mängel in der Verantwortung. Solche Risiken könnten an manchen Stellen durch
beschädigte Randsteine gegeben sein. Ebenso könnten von den verstopften Laufbahnabläufen
nach starkem Regen erhöhte Unfallgefahren ausgehen.
Die beiden größten Sportvereine in Traisa und Mühltal nehmen mit ihrer Rolle in der Kommune
wichtige Aufgaben wahr und tragen viel Verantwortung. Sie bieten den Bürgerinnen und Bürgern
Mühltals ein breites und qualitativ hochwertiges Sport- und Freizeitangebot an und zeigen dabei
auch viel soziales Engagement. Wir begrüßen und benötigen die nachhaltige Unterstützung dieser
Arbeit durch die Gemeinde Mühltal.
Der gemeinsame Antrag von Sportverein 1911 Traisa e.V. und Turngemeinde 1879 Traisa e.V. auf
Sanierung des Sportgeländes am Roten Berg bleibt durch dieses Schreiben unberührt. Die aufgeführten
Mängel stehen nicht im Einklang mit einem qualitativ hochwertigen Sport- und Freizeitangebot.
Für den SV 1911 Traisa hat die Erweiterung des Vereinsheims und die damit verbundene
Verbesserung der gegenwärtig problematischen Kabinen- und Duschsituation und anderer
räumlicher Defizite klar oberste Priorität.
Vorbehaltlos setzen wir weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit mit allen Gremien der
Gemeinde. Für Fragen stehen wir jederzeit zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen


Meinrad Blank      Peter Herold               Erik Hornung
-Vorsitzender-    -Stv. Vorsitzender-      -Stv. Vorsitzender